Wirtschaft & Beschäftigung

Meldungen zum Thema:

Udo Bullmann empfängt Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr

Am Dienstag empfing Udo Bullmann als Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament gemeinsam mit der sozialdemokratischen Sprecherin für Binnenmarktfragen, Evelyne Gebhardt, den deutschen Bundesgesundheitsminister, Daniel Bahr. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand auch die von der EU-Kommission vorgeschlagene Berufsanerkennungsrichtlinie, die aktuell im Europaparlament diskutiert wird. Die Richtlinie regelt unter anderem die schulischen Voraussetzungen für die Zulassung zur Pflegeausbildung. Die SPD-Gruppe im Europaparlament setzt sich dafür ein, dass die hohe Qualität der deutschen Ausbildung von Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern angemessen anerkannt und anforderungsgerecht weiterentwickelt wird. Gleichermaßen muss ein in Deutschland wie in Europa wachsender Bedarf an Versorgung mit Pflegedienstleistungen in Zukunft fachgerecht gesichert werden.

Mehr erfahren

Nein zu Lohndumping an Flughäfen

„Geiz ist geil!“ ist in unserer Gesellschaft zum geflügelten Wort geworden. Ursprünglich beschreibt es Preiskämpfe im Einzelhandel. Mittlerweile steht es für eine Geschäftsphilosophie, die generell zu Lasten sozialer und ökologischer Standards geht, und koste es was es wolle, Absatzpreise zu senken versucht.

Ein Beispiel für diese Philosophie ist das derzeitige Streben der Luftverkehrsgesellschaften: Durch mehr Wettbewerb bei den so genannten Bodenverkehrsdiensten, wozu die Betankung von Flugzeugen, die Gepäckbeförderung oder –abfertigung gehören, sollen die Ticketpreise an Europas Flughäfen fallen.

Mehr erfahren

Keine Liberalisierung auf dem Rücken der Beschäftigten

Bullmann begrüßt Nein des Verkehrsausschusses zur Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste an Europas Flughäfen

Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hat den Vorschlag zur Revision der Bodenverkehrsdienste (BVD) bei der Abstimmung am Dienstagnachmittag an die EU-Kommission zurückgewiesen. Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament und für Frankfurt zuständiger Abgeordneter, erklärte hierzu: “Wir Sozialdemokraten haben ein deutliches Zeichen gesetzt: Eine weitere Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste auf dem Rücken der Beschäftigten ist mit uns nicht zu machen. So lange die Sozialstandards und Arbeitsbedingungen nicht lückenlos festgelegt und verbindlich sind, werden wir keiner weiteren Liberalisierung zustimmen.”

Mehr erfahren

Ein europäischer Finanzminister?

In dieser Woche diskutiert der EU-Gipfel über bahnbrechende Neuerungen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) möchte mehr Macht für Europa. Ist es Ihrer Meinung nach richtig, eine Art europäischen Finanzminister zu installieren, der mit weit reichenden Befugnissen ausgestattet ist?

Mehr erfahren

Krisenmanagement ist Kampf um Arbeitsplätze

Internationale Arbeitsorganisation fordert Abkehr von Austeritätspolitik

In einer am heutigen Mittwoch publizierten Studie hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) vor dem massiven Verlust von Arbeitsplätzen als Konsequenz der Sparmaßnahmen gewarnt. So könnten innerhalb der nächsten vier Jahre weitere 4,5 Millionen Arbeitsplätze verlorengehen. In ihrer Studie beziffert die ILO zudem die Folgen eines Auseinanderbrechens der Eurozone auf 17 Prozent Arbeitslosigkeit im Jahr 2014.

Mehr erfahren

Jutta Steinruck, Knut Fleckenstein und Udo Bullmann: "Abflug für Lohndumping"

Demonstration gegen weitere Marktöffnung an europäischen Flughäfen

Gegen eine weitere Liberalisierung der Bodenverkehrsdienste haben über 500 Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen aus ganz Europa am Donnerstag vor dem Europäischen Parlament demonstriert. Große Unterstützung bekamen die Demonstranten von den Abgeordneten der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament.

Mehr erfahren

Luft zum Atmen

Europaparlament für mehr Haushaltsüberwachung durch EU-Kommission - Sozialdemokraten setzen Wachstumsimpulse durch

Das Europäische Parlament hat in seiner Plenarsitzung am Mittwoch das sogenannte ‘Two-Pack’ verabschiedet. Damit erhält die EU-Kommission mehr Rechte zur stärkeren Überwachung und besseren Koordination der Haushalts- und Fiskalpolitik in den Euro-Mitgliedstaaten. Das Gesetzespaket aus zwei Verordnungen ergänzt das 2011 verabschiedete ‘Six-Pack’ zur wirtschaftspolitischen Steuerung.

Mehr erfahren

Merkels Mogelpackung bringt kein Wachstum

SPD-Europaabgeordneter: Sechs-Punkte-Plan ist Ablenkungsmanöver

Als Mogelpackung und Ablenkungsmanöver hat der Vorsitzende der SPD-Europaabgeordneten Udo Bullmann den laut Medienberichten vorliegenden Sechs-Punkte-Plan der Bundeskanzlerin zur Ankurbelung des Wachstums in der Europäischen Union bezeichnet.

Mehr erfahren

Situation bei OPEL: SPD-Europaabgeordnete stellen gemeinsame Anfrage an die Europäische Kommission

In einer gemeinsamen Anfrage haben die SPD-Europaabgeordneten Udo Bullmann, Bernhard Rapkay und Jutta Steinruck die Europäische Kommission aufgefordert, Stellung zu den neuesten Entwicklungen bei Opel zu beziehen. In jüngster Zeit kursierten in der britischen Presse immer wieder Aussagen, wonach die Verlagerung der Astra-Produktion nach England durch staatliche Beihilfen der britischen Regierung gefördert werde.

Mehr erfahren