Asmussen für Vertiefung der europäischen Integration

Wirtschaftsausschuss bestätigt Finanzstaatssekretär als Nachfolger von Jürgen Stark

Mit großer Mehrheit hat sich der Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments für den bisherigen Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jörg Asmussen, als Nachfolger von Jürgen Stark im Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgesprochen. Die abschließende Plenarabstimmung ist für Donnerstag, den 13. Oktober 2011, vorgesehen. “Jörg Asmussen hat den Ausschuss fachlich überzeugt und versichert, dass es in der Finanzwelt kein Zurück mehr in die Zeit vor der Lehman Brothers Pleite geben darf. Er spricht sich deshalb für eine engagierte Fortsetzung der Finanzmarktreformen und eine weitere Vertiefung der europäischen Integration aus”, erklärt der SPD-Europaabgeordnete und Fraktionssprecher für Wirtschaft und Währung, Dr. Udo Bullmann.

Nach Ansicht des SPD-Wirtschaftsexperten hat die EZB als einzige europäische Institution in der Krise Handlungsfähigkeit demonstriert. Bullmann ermutigt Asmussen, den eingeschlagenen Weg der Zentralbank zu unterstützen. “Die EZB spielt in der gegenwärtigen Situation auch weiterhin eine entscheidende Rolle. Mindestens so lange, bis der Europäische Rettungsschirm und der Europäische Stabilitätsmechanismus ausreichend Schlagkraft besitzen und voll funktionsfähig sind.”