Starkes Mandat für neue Richtung in Europa

Mit überwältigender Mehrheit ist Martin Schulz am Mittwoch in Brüssel zum Vorsitzenden der sozialdemokratischen Fraktion (S&D) im Europäischen Parlament gewählt worden.

Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten, gratuliert dem neugewählten Fraktionsvorsitzenden im Namen der deutschen Sozialdemokraten: “Martin Schulz hat einen beeindruckenden europäischen Wahlkampf für sozialdemokratische Werte und Überzeugungen geführt. Dieses eindeutige Ergebnis ist daher Anerkennung und Vertrauensbeweis zugleich.”

Udo Bullmann ist zuversichtlich, dass Schulz, der die Fraktion wie kaum ein anderer kennt, einen entscheidenden Beitrag leisten wird, um eine inhaltliche Plattform zu erarbeiten, worauf das zukünftige politische Programm der EU samt der maßgeblichen Personalentscheidungen fußen wird. “In den anstehenden Verhandlungen geht es um nichts weniger als die Zukunft Europas. Wir haben Martin Schulz ein starkes und klares Mandat gegeben, für eine neue Richtung in Europa zu kämpfen.”

Als zweitstärkste Kraft im Europäischen Parlament habe die S&D-Fraktion erhebliches Gewicht. Um die Unterstützung der Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen zu gewinnen, müsse der Kandidat für den Chefposten der EU-Kommission “ein unwiderrufliches Bekenntnis zu unseren europäischen Grundwerten sowie zu einer Politik für mehr Wachstum und Beschäftigung ablegen.”

Udo Bullmann: “Die Menschen in Europa erwarten, dass sich die Europäische Union ihrer drängendsten Probleme annimmt. In erster Linie bedeutet das, dafür zu sorgen, dass wieder mehr Menschen in Lohn und Brot stehen. Dafür sind dringend Investitionen und Reformen nötig sowie ein Ende von Sozialdumping und prekären Arbeitsverhältnissen.”